Donnerstag, 2. Juni 2016

Fußcreme mit Beinwell-Ölauszug

Rezept für einen Beinwell-Ölauszug 

Der Beinwell wächst in jedem Jahr zuverlässig und ausdauernd. Die Ernte der Blätter ist stets reichlich und danach kann ich noch Wurzeln aus dem Erdreich ziehen, um damit einen Beinwell-Ölauszug herstellen. Den Ölauszug bereite ich schonend, aber dennoch schnell in einem alten Babykostwärmer zu. So muss ich das Mazerat nicht wochenlang an einem warmen Ort ziehen lassen und vermeide das Risiko, dass der Beinwell-Auszug schimmelt.

Zutaten 

  • Wurzeln von 1 bis 2 Beinwellpflanzen
  • 150 g kaltgepresstes Olivenöl

Zubereitung 

Die Wurzeln waschen und möglichst klein schneiden. Zusammen mit 150 g kaltgepresstem Olivenöl in ein verschließbares Glas geben. Die Mischung stelle ich dann für mindestens 24 Stunden bei circa 40 Grad in den Babykostwärmer. Danach wird der Ölauszug durch einen Teefilter oder ein Leinentuch abgesiebt und in ein gut verschließbares Glas gefüllt, das mit dem Herstellungsdatum beschriftet ist. Das Mazerat muss im Kühlschrank aufbewahrt werden, wo es für etwa 6 Monate haltbar ist.


Beinwell-Fußcreme 

Nach dem Eincremen sind die Füße gut durchblutet, die Haut fühlt sich zart an und das angenehme Gefühl entspannt den ganzen Körper.

Zutaten Fettphase 

  • 20 g Beinwell-Ölauszug
  • 10 g Sheabutter
  • 2 g Bienenwachs
  • 8 g Emulsan

Zutaten Wasserphase 

  • 60 g Lavendelwasser oder Lavendelwirkstoffwasser

Zutaten Wirkstoffphase 

  • 2 Tropfen ätherisches Zitronengrasöl
  • 2 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  • 2 g Urea

Zubereitung 

Einen Ölauszug aus Beinwellwurzeln in Olivenöl herstellen. Emulsan und Bienenwachs im Beinwell-Ölauszug sanft erwärmen bis die Fettphase klar geschmolzen ist. Dann vom Herd nehmen und die Sheabutter einrühren. Das Lavendelwasser zusammen mit dem Harnstoff erwärmen und dieses darin auflösen. Die leicht erwärmte Wasserphase in dünnem Strahl in die Fettphase einrühren. Rühren bis Handwärme erreicht ist. Danach die ätherischen Öle beifügen. Mit dem Spatel rühren bis eine stabile Emulsion entstanden ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen